info@savanne-restaurant.de 06404 - 20 52 542 oder 0170 - 96 58 363

 


 

„Ganz-Naherholungsgebiete“ oder „Die fabelhafte Welt der Rosalie“

Eine Ausstellung mit Bildern der Licher Malerin Dorothea Rosalie Merz im Afrikanischen Kulturrestaurant SAVANNE in Lich vom 15.2.-27.03.2022.
Die Vernissage findet am Sonntag, 6. März um 12 Uhr statt.
„Die Werke der Malerin Dorothea Rosalie Merz präsentieren sich wie auf Leinwand gebannte Träume. Wunderbar lebensfrohe Bilder teils pastellig-vintagemäßig, teils mit intensiver Leuchtkraft und doch von großer Zartheit.“

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Restaurants besucht werden.


 



 


;

 


 

 


 

 

 

 

Vom 10.10 bis 15.11.2020 Gemälde von MARCEL


Malen mit Ölfarben - das ist Madeleine Solms Leidenschaft. "Das ist spannender als mit Acrylfarben",
sagt die 84-Jährige.
FOTO: NAB
© Nastasja Becker

Hansi Flick im Großformat

  •  vonNastasja Akchour-Becker

    Lich(nab). Es ist vor allem Karl Anton Koenigs zu verdanken, dass man wieder Gemälde seiner Großmutter sehen kann. Der umtriebige Künstler und Gesellschaftsfotograf, der auch zum Planungsstab von Kunst in Licher Scheunen gehört, schlug seiner Oma die Schau in der "Savanne" vor. Denn schließlich hatte Madeleine Solms schon länger nicht mehr ausgestellt und so manches Werk wie eine Detailaufnahme des Brückenkopfs in Kloster Arnsburg neu angefertigt.
    Kloster Arnsburg ist der Ort, in dem Madeleine Solms seit 30 Jahren lebt und ihr Atelier hat. Dabei kam Solms erst spät wieder zur Malerei. Nach dem Abitur studierte sie an der renommierte Kunstakademie Julian in Paris. 1959 heiratete sie Otto Graf zu Solms-Laubach. "Dann habe ich erst mal zehn Kinder bekommen", sagt sie während der Vernissage und schmunzelt. Eines davon ist Karl-Georg Graf zu Solms-Laubach, das Oberhaupt des Hauses Solms-Laubach und Herr des Laubacher Schlosses.

    Nach dem frühen Tod ihres Mannes, der mit nur 46 Jahren starb, zog sie die Kinder allein groß. "Als mein jüngster Sohn außer Haus war, habe ich zwei Jahre lang die Abendschule im Städel besucht", erläutert Solms ihre Rückkehr zur Kunst.
    Ihre Werke sind vielfältig, doch alle fertigt sie mit Öl auf Leinwand oder Holz an. "Das ist spannender als mit Acrylfarben", berichtet sie. Bei ihren Porträts setzt sie auf realistische Darstellung - zu sehen sind in der "Savanne" beispielsweise neben einem Selbstporträt auch die schwedische Sängerin Karin Pagmár oder Picassos Ehefrau Olga.

    Merkel und Söder auf dem Chiemsee

    Wenn man Solms über Olga Picasso reden hört, die sich vom großen Maler scheiden ließ, weil er sie betrogen hatte, schimmert ihr liebenswürdiger Humor durch. So auch bei dem Gemälde von Kanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder, das jener Fotografie nachempfunden ist, die im Juli 2020 bei einer Bootsfahrt der beiden auf dem Chiemsee entstanden ist. Deutlich ernster kommt da Solms Werk zum französischen Wahlkampf daher, das protestierende Sozialisten in der Vorstadt zeigt, oder das Motiv aus dem syrischen Bürgerkrieg, das zeigt, wie ohne Narkosemittel behandelt werden muss.
    Majestätisch streift hingegen das Wisent durch den Wald im Sauerland und ebenso gehört der Arnsburger Garten zu den Motiven ihrer Gemälde. Doch damit ist noch nicht Schluss: Auch mit weiblichen Akten kommt sie dem Dargestellten ziemlich nahe. Und schonungslos zeigt sie eine kaum beschönigende Darstellung ihrer Malhand. Die linke Hand, die sie ganz intuitiv zum Malen benutzt, auch wenn sie als Kind zur Rechtshänderin umerzogen wurde.
    Schmunzeln muss man über das großformatige Gemälde von Hansi Flick. Auch das ist aus aktuellem Anlass entstanden. Solms, die mit Fußball überaus viel anfangen kann, lässt Flick auf der Leinwand von seinen Spielern hochleben. Vor einem Monat erst hatten Münchner in einer denkwürdigen Nacht in Lissabon ihr historisches Triple vollendet und nach Meisterschaft und Pokal auch den Champions-League-Titel gewonnen.

AUSSTELLUNG 09. September bis 09. Oktober
Kulturrestaurant SAVANNE in Lich


Das „Kulturrestaurant Savanne“ präsentiert die Ausstellung

Upcycling – die Verballhornung der klassischen Idylle

mit anachronistischen Collagen von Roman Geyer.

Vom 8.8. bis 5.9.2020 stellt der Licher Künstler Roman Geyer im Kulturrestaurant Savanne in Lich Collagen in unterschiedlichen Formaten aus. Upcycling bedeutet in Roman Geyers Kunst, dass er existierende scheinbar nutz- und sinnlos gewordene Motive durch Nachnutzung und Sinnentfremdung in neuwertige Kunstprodukte umarbeitet. Er upcycled bevorzugt „alte Schinken“, die sich in ihrer ursprünglichen Form heute niemand mehr ernsthaft an die Wände hängen würde.

Antiquarische Postkarten finden sich ebenso als Grundlage von Roman Geyers Arbeiten, wie große Schlafzimmerbilder, sogenannte Handtuchformate, oder Original Radierungen aus dem 18. Jahrhundert. Geyer stellt in den Arbeiten immer einen anachronistischen Bezug zwischen gestriger Verklärung und der derzeitigen grotesken Realität her. „Alte Schinken“ werden mehr oder weniger auffällig in einen immer überzeichneten, neuen Kontext gesetzt. In den Arbeiten wird stark am Heile-Welt-Klischee gerüttelt, teils mit tiefschwarzem Humor gefüllt oder provokant karikativ garniert. Das „Rohmaterial“ für seine Arbeiten findet er auf Flohmärkten, Dachböden oder in Archiven und im Internet.

Roman Geyer über seine Arbeiten: „Ich gucke mir stundenlang tausende von Bildern an. Zunächst streife ich z.B. über Flohmärkte und nehme dann das Motiv mit, bei dem in mir spontan ein groteskes Bild dazu entsteht. Diese „Grotesken“ sind Motive des Zeitgeschehens. Und die hole ich ausschließlich aus dem Internet. Ich finde dort alles was mir einfällt. Gewisse Kriterien, wie Perspektive, Licht und Schatten spielen bei der Auswahl eine große Rolle. Diese Motive schneide ich aus ihrem ursprünglich digitalen Dasein, anonymisiere und analogisiere sie. Digital nicht bearbeitet und per normalem Laserdrucker ausgeprintet, werden digitale und analoge Welt im Kunstprozess zusammengeführt. Das antiquierte Grundmotiv wird durch die Dekoration mit deutlichen Attributen des Hier und Jetzt mit einem komplett neuen Inhalt ausgestattet. Beide, Grundmotiv und digitale Bildbeigabe, werden aus ihrem ursprünglichen Kontext gerissen und erhalten eine völlig andere, nun gesellschafts- und zeitkritische Bedeutung. Ich sehe diese Arbeiten als moderne Ready Mades im Sinne Duchamps und als minimalistischen Neo-Dada.“

Die Ausstellung wird am 8.8. um 18:00 Uhr mit einer Coronissage eröffnet. 
Eine Coronissage ist eine Vernissage in Zeiten von Corona. Es werden Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt, außerdem werden am 8.8. 50 Einwegmasken ausgegeben und der Prototyp eines Ganzkörper-Virus-Scanners getestet. Es wird außerdem freundlich darum gebeten, dass die Besucher*innen den Mindestabstand einhalten und im Restaurant Schutzmasken tragen.

Die Ausstellung ist vom 8.8. bis 5.9.2020 während der Savanne-Geschäftszeiten geöffnet. Dienstag bis Sonntag 17:00 bis 24:00 Uhr.

Kulturrestaurant Savanne, Schlossgasse 1, 35423 Lich, 
Telefon: 0160 92813675 (für Reservationen) www.savanne-restaurant.de


 


 

 

ManKé - Das Duo – Jazz and More


Manni: Seit einigen Jahrzehnten in der hessischen Musikszene unterwegs (z. B. die Band Tiffany). Manni, der „Musik-Junkie“, liebt den Klang der unterschiedlichsten Instrumente – Piano, Keyboards, Saxofon, Gitarre, Cajun und Stimme, welche er auch gerne spielt und singt.
Kerstin: Certifite Rabine Teacher (CRT) im funktionalen Stimmtraining. Seit einigen Jahrzehnten in der hessischen Musikszene unterwegs (z. B. Tiffany, Gießener Jazz Big-Band, SaliCat (die Band für den Tanzsport) und als Solistin bei Trauungen etc.


 


 


 

Diamantensperrgebiete

Seit den Diamantenfunden von August Stauch 1908 ist ein großer Teil des südlichen Namibias bis Heute zum Sperrgebiet erklärt worden. Nur die Stadt Lüderitz und die zu ihr führende Straße wurden für den allgemeinen Verkehr freigegeben. In dieser Zeit entstanden Siedlungen wie Kolmanskuppe oder Elisabethbucht, die heutzutage Geisterstädte sind.

Nachdem sich die Diamantenförderung immer stärker in das Mündungsgebiet des Oranje verlagert hat, wurden die starken Zugangsbeschränkungen abgeschafft und das Gebiet zum Sperrgebiet Nationalpark proklamiert. Mit Konzessionsinhabern kann man Heute in diese Gegenden vordringen, wobei jede Reise eine Expedition durch unwegsamstes Gelände ist.

Im Vortrag werden verschiedene Allradtechniken zur Durchquerung des Sandfeldes gezeigt und erläutert.

Wir suchen Geisterstädte auf, Naturschauspiele wie den Bogenfels, nähern uns Schiffswracks und fangen uns ein paar Langusten. Die neuen Nutzungskonzepte für den Nationalpark Sperrgebiet werden vorgestellt, Einsichten wie diese Gegend auf den Tourismus vorbereitet wird.

 


 



 


Samstag, 02. November ab 18:00 Uhr Julio Cristaldo


 

07. September 2019 - Afrikanische Nacht mit Samson und Band


 

 

22. Juni 2019, 18:00 Uhr, Eintritt frei!


Tanz in den Mai
30. April 2018 ab 19:30h
Eintritt: € 5,-


 


 

 


 

 

 


 


 


 

Die MV Liemba ( Graf Götzen) - Eine ewige Reise auf dem Lake Tanganjika


Eine Episode in seiner bewegten Geschichte ist der Kampf auf dem Lake Tanganjika im Rahmen des ersten Weltkrieges. Hollywood machte daraus den Film "African Queen". Im Vortrag wird die wahre Geschichte dahinter erzählt.
Am Lake Tanganjika ist das wohl bekannteste Schimpansenreservat der Welt. Gombe Stream Nationalpark, in dem Jane Goodall Ihre bahnbrechenden Forschungen begann. Unser nächster Verwandte ist böse!
Ebenfalls im Vortrag eine kurze Episode zur Besteigung eines der aktivsten Vulkane der Welt, des Nyriagongos im Ost-Kongo.

Bwana Tucke-Tucke hat das Schiff für Sylvester 2019/20 exklusiv gechartert. Davor und danach werden Aktivitäten wie Gorilla- und Schimpansentrekking, sowie eine Besteigung im Ostcongo auf den aktiven Nyriagongo Vulkan angeboten




Freitag, 07. September 2018 - 18:00h

 

 

Samstag, 31. März 2018 - 18:00h

 

 

Samstag, 17. März


19:00 Uhr Wolfgang Rauschel »73 Jahre Abenteuer- Erlebnisse-4000 Berge« digitaler Bildvortrag und afrikanisches Buffet

Seit über 73 Jahre als Naturfreund, Wanderer, Bergsteiger, Abenteurer und Fotograf nicht nur in allen Berggruppen und Ländern der Alpen unterwegs, sondern auch in Afrika, Mittel- und Südamerika sowie Asien. Der Wunsch vieler Bergsteiger ist es, einmal auf einem Viertausender der Alpen zu stehen, Rauschel hat sie schon vor 30 Jahren alle bestiegen. Bis heute stand er 500 Mal auf einem Viertausender, darunter zwölf Mal auf dem Matterhorn und 24 Mal auf dem Mont Blanc.

Eintritt (inklusive Buffet) 25,00 Euro
bitte telefonisch reservieren.
(Der digitale Bildvortrag findetdraußen im Zelt statt)

 


 

 

Sonntag, 11. März


von 11:00- 18:00 Uhr sind Kinder und Erwachsene eingeladen zu einem spannenden Trommelworkshop.

Teilnahme nur mit Anmeldung
Erwachsene 10,00 Euro

 


 

 

Samstag, 10. März

18:00 Uhr Life-Musik mit Pablo & Group und afrikanisches Buffet

Pablo ist seit 30 Jahren Trommelbauer und Profitrommler. Unter anderem war er als Choreograph und Komponist für verschiedene Ballettgruppen in Guinea und Senegal tätig. Nach seiner Ausbildung ging Pablo nach Conakry im Senegal. Nach Beendigung dieser Ausbildung arbeitete er im ?March? Coloban? (Dakar-Senegal), wo er seine Arbeit als Handwerker und Künstler perfektionierte. Durch die Zusammenarbeit mit Künstlern der anderen wichtigen Trommelkulturen Westafrikas wird seine fundierte Ausbildung durch große Kenntnisse des ganzen Spektrums der westafrikanischen Instrumente stetig ergänzt.

Kinder 5,00 Euro

 

 


 

 

Sonntag, 11. Februar, Kultur Restaurant Savanne, Schloßgasse 8, 35423 Lich

Der Etosha Nationalpark in Namibia ist einer der besten Wildtier-Beobachtungsmöglichkeiten der Welt. Er besteht bereits seit 1907.

Auf einer Fläche von der Größe der Schweiz tummeln sich zahlreiche Steppentiere und Großsäuger. Man steht vor Elefanten oder schläft bei Löwengebrüll ein. Geparde schnurren und Erdmännchen wachen aufrecht. Endlich erfährt man dann auch, was täglich 17 Minuten nach Sonnenuntergang am Moringa - Wasserloch in Halali erscheint und wo man in der Regenzeit doch noch Elefanten im Park sehen kann.
Tiere, Tiere, Tiere.

Carsten Möhle gibt viele Tipps zu Selbstfahrerreisen und erfolgreichen Tiersichtungen in diesem Gebiet, auch in der Regenzeit und stellt den erst kürzlich geöffneten Westteil mit dem neuen Dolomite Camp vor. Die Infrastruktur des Parks wird gezeigt und künftige Weiterentwicklungen vorgestellt.

 

 


 


Kultur Restaurant Savanne, Schloßgasse 8, 35423 Lich

Vernissage: Samstag 2. Dezember 2017 mit tanzen und Musik

Eintritt frei


 

Savanne Silvesterparty!

Traditionelle Musik aus Eritrea mit Teclay Isaac
Mit großem Silvesterbuffet, Mitternachtssekt, Kaffeezeremonie.

Preis 35,- Euro, Beginn 20:00h

info@savanne-restaurant.de
(06404) 20 525 42
Restaurant Savanne, afrikanische Spezialitäten
Schloßgasse 8, 35423 Lich


 

Samstag, 21. Oktober 2017
"LA VERNISSGE"
Fotos, Fluid Art, afrikanisches Essen und feinste, elektronische Klänge.
Eine Ausstellungseröffnung der besonderen Art.
Die Vernissage beginnt um 18:00 Uhr mit einem Sektempfang, anschließend besteht die Möglichkeit an einem afrikanischen Buffet teilzunehmen. Die After-Show geht von 22:00 Uhr bis open-end.
Der Eintritt ist frei.

Für die Teilnahme am Buffet wird eine Reservierung empfohlen.

info@savanne-restaurant.de
(06404) 20 525 42
Restaurant Savanne, afrikanische Spezialitäten
Schloßgasse 8, 35423 Lich


 

 


 

 


 


 

Samstag, 22. April 2017
"Bwana event und Vortrag Namibias Süden"
18:30 - 20 Uhr Vortrag, dabei lecker afrikanisch essen

Buffet für 28,50 Euro. Bwana vor Ort ab 17:00 Uhr.

 

 

Samstag, 25. März 2017
"Le Voyage"

Seven Places in Music

 

 

Samstag, 18. März 2017
"Afrikanische Nacht"

Live Musik von AZIZ KUYATEH & Band

 

 

Sonntag, 12. März 2017
Dia Vortrag von Wolfgang Rauschel - Buffet und Vortrag 25,00 Euro

"Südafrika und Namibia bis zu den Victoriafällen"

 

Sonntag, 05. März 2017
Erzählung aus der Reihe HaBE

Unendliche Kolonialwaren Geschichte "Wer hat den Massal die Sohlen gestohlen?"

 

Samstag, 04. März 2017
Ausstellung Kommunikation und Klang

der Künstler Prosper Homawoo stellt seine Bilder "Afrikanische Kunst der vierten Dimension" aus.

 

Samstag, 25. Februar 2017
Fasching im Restaurant Savanne - Live Musik

mit Gitarre, Gesang und Percussion "ESTRELAS DO MUNDO"

 

 

 

0170 96 58 363